By Johannes Hübner

ISBN-10: 3787314415

ISBN-13: 9783787314416

Im Zentrum von Aristoteles' Kritik an Platon steht der Vorwurf, Platon habe die Ideen zu selbständigen Entitäten erklärt, die von den wahrnehmbaren Dingen getrennt existierten, statt ihnen immanent zu sein. Folgerichtig zeichnen sich die aristotelischen Nachfolger der platonischen Ideen, die Formen, durch Immanenz aus. Aristoteles selbst spricht den Formen jedoch zugleich Getrenntheit zu.

Wie ist das zu verstehen? Wie können immanente Formen getrennt sein? Die Frage betrifft den ontologischen prestige der Formen bei Aristoteles und damit den Kern seiner Ontologie: Wenn die Formen lediglich in einem abgeschwächten Sinn getrennt sind, verliert Aristoteles die Rechtfertigung dafür, sie als primäre Substanzen, als das eigentlich Wirkliche anzusehen; wenn sie dagegen in einem starken Sinn getrennt sind, droht er, in Platonismus zurückzufallen.

In dieser Arbeit wird argumentiert, daß Aristoteles erfolgreich einen genuinen Mittelweg einschlägt: In seiner Theorie können unter den Formen allein die des Lebendigen Getrenntheit beanspruchen, und zwar deshalb, so die those, weil sie ursächlich für ihre eigene Aufrechterhaltung durch Ernährung und Reproduktion sind. Die those wird, in stetiger Auseinandersetzung mit der Forschung, aus sorgfältigen Textanalysen insbesondere zu den zentralen Büchern der Metaphysik gewonnen. Eine Deutung dessen, wie Aristoteles 'getrennt' in Bezug auf die konkreten Dinge versteht, und eine Darstellung seiner Auseinandersetzung mit Platon bereiten die Klärung der Frage vor, used to be 'getrennt' in Bezug auf die Formen heißt. Die Antwort erfolgt, indem das aristotelische Konzept der lebendigen shape als einer immanenten Ursache genau expliziert wird. Schließlich wird gezeigt, daß dieses Konzept Aristoteles' Behauptung rechtfertigt, die shape erfülle seine strikten Bedingungen für Definierbarkeit.

Show description

Read Online or Download Aristoteles über Getrenntheit und Ursächlichkeit: Der Begriff des eidos choriston (Paradeigmata 20) (German Edition) PDF

Similar history & surveys on philosophy books

Read e-book online Philosophiegeschichte (Grundthemen Philosophie) (German PDF

The writer addresses a variety of an important ways to the historical past of philosophy - narrative, philological, hermeneutic, and systematic. He elaborates particularly the rules of every technique and places distinct concentrate on their means to correctly understand present problems.

Download e-book for iPad: Phantasie als Schnittstelle (German Edition) by Hans Dieter Huber

Das Buch, das auf einen Vortrag an der Hochschule für Kunsttherapie Nürtingen zurückgeht, befasst sich mit den verschiedenen Ausprägungsformen der Phantasie, einer reproduktiven Variante, die zur Erinnerung zählt und einer produktiven shape, welche die Zukunft als Utopie oder imaginative and prescient antizipiert. Es wird auf die unterschiedliche, optimistic oder unfavourable, Einschätzung der Phantasie im Laufe der Geschichte eingegangen und für eine professionelle, integrative Ausbildung der Phantasie argumentiert.

Philosophische Überlegungen in psychologischen Auslegungen: - download pdf or read online

Sigmund Freud meinte, "dass die Philosophie eine der anständigsten Formen der Sublimierung verdrängter Sexualität, nichts weiter, ist. "Diese Arbeit bietet philosophische Überlegungen in tiefenpsychologischen Auslegungen, am Modellbeispiel einiger hellenistischer Philosophen der Spätantike, der drei "logischen Rationalisten" Spinoza, Leibniz und Wittgenstein wie der drei "moralistischen Existenzphilosophen" Schopenhauer, Jaspers und Sartre.

Read e-book online A Companion to Wittgenstein on Education: Pedagogical PDF

This e-book, bringing jointly contributions through forty-five authors from fourteen international locations, represents quite often new fabric from either rising and professional students within the box of philosophy of education.  subject matters diversity greatly either inside and around the 4 elements of the publication: Wittgenstein’s biography and elegance as an educator and thinker, illustrating the pedagogical dimensions of his early and overdue philosophy; Wittgenstein’s idea and strategies on the subject of different philosophers reminiscent of Cavell, Dewey, Foucault, Hegel and the Buddha; contrasting investigations of teaching on the subject of initiation into sorts of lifestyles, feelings, arithmetic and the humanities (dance, poetry, movie, and drama), together with questions from concept of brain (nativism vs.

Extra info for Aristoteles über Getrenntheit und Ursächlichkeit: Der Begriff des eidos choriston (Paradeigmata 20) (German Edition)

Example text

Download PDF sample

Aristoteles über Getrenntheit und Ursächlichkeit: Der Begriff des eidos choriston (Paradeigmata 20) (German Edition) by Johannes Hübner


by Mark
4.3

Rated 4.94 of 5 – based on 40 votes